Public Rela­ti­ons

Kun­de: Hoch­Tief
Bran­che: Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­lie
Pro­jekt: Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne
Leis­tun­gen: Public Rela­ti­ons, Medi­en­ma­nage­ment und Redak­ti­on im Auf­trag der Agen­tur knall­rot

Hin­ter­grund: Der Ein­zel­han­del ist stark umkämpft. Und die Offen­ba­cher Innen­stadt gehört inner­halb des Rhein-Main-Gebiets nicht zu den begehr­tes­ten Stand­or­ten. Des­halb soll­te das neue Shop­ping-Cen­ter KOMM bei der Bevöl­ke­rung der Stadt so ver­an­kert wer­den, dass es nach­hal­tig genutzt wird. Wich­tig bei Ein­rich­tun­gen mit Publi­kums­ver­kehr – so auch bei einem Shop­ping-Cen­ter – ist es, dass nicht erst bei der Eröff­nung in die Kom­mu­ni­ka­ti­on ein­ge­stie­gen wird. Denn nur beleb­te Räum­lich­kei­ten las­sen den Laden auch für ande­re Kun­den attrak­tiv erschei­nen.

Auf­ga­be: Das KOMM soll­te schon Wochen und Mona­te vor der Eröff­nung zum „talk of the town“ wer­den. Ziel war es, die Ver­bin­dung der Offen­ba­cher Bevöl­ke­rung mit ihrem neu­en Ein­kaufs­zen­trum posi­tiv emo­tio­nal auf­zu­la­den. Auf Grund eines begrenz­ten Bud­gets kamen den Public Rela­ti­ons eine zen­tra­le Rol­le zu. Doch um die­se Art der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Leben zu fül­len und über einen län­ge­ren Zeit­raum spie­len zu kön­nen, muss­te eine inhalt­lich aus­sa­ge­kräf­ti­ge Kam­pa­gne kon­zi­piert wer­den, die auch medi­al ver­wer­tet wer­den kann.

Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung: Das boden­stän­di­ge Offen­bach bil­det den natür­li­chen Wider­part zur benach­bar­ten Finanz­me­tro­po­le Frank­furt. Ent­spre­chend wur­den in einem breit ange­leg­ten Cas­ting ech­te Kam­pa­gnen­ge­sich­ter mit Herz und Schnau­ze gesucht, die sich für ihr Offen­bach und das neue Ein­kaufs­zen­trum stark machen. Zen­tra­le The­men waren: Wel­che Stär­ken hat Offen­bach jetzt schon und wel­che Wün­sche haben die „KOMM Stars“ für die Zukunft, also wie kann Offen­bach noch lebens­wer­ter gemacht wer­den? Damit wur­de die Kam­pa­gne auf einer höhe­ren Ebe­ne ver­or­tet und ent­spre­chend medi­en­kom­pa­ti­bel. Die Offen­bach Post als ört­li­che Tages­zei­tung konn­te als Medi­en­part­ner gewon­nen wer­den, was zu einer sehr gro­ße Anzahl von Ver­öf­fent­li­chun­gen führ­te – bis hin zu einer 15-tei­li­gen Serie, in der die ein­zel­nen „KOMM Stars“ por­trai­tiert wur­den. Es gab sogar einen Emp­fang beim Ober­bür­ger­meis­ter, der von der Pres­se beglei­tet wur­de.



Mit­ar­bei­ter­zeit­schrift
Langjährige Tätigkeit als Autor für
die Mitarbeiterzeitschrift „intern“ der ING-DiBa.
CSR-Bericht
Redaktion und Text für den CSR-Bericht bzw. FAIRantwortungsreport der ING-DiBa.
Mit­glie­der­ma­ga­zin
Projektmanagement und Redaktion für das vierteljährlich erscheinende Technologiemagazin des VDE.

Indus­trie­bro­schü­ren
Redaktion und Text von Broschüren für das auf elektrische Verbindungen spezialisierte Unternehmen Weidmüller.

Jubi­lä­ums­ma­ga­zin
Konzeption und Redaktion von vier Jubiläumsmagazinen der Deutschen Nationalbibliothek mit den Kollegen von der Agentur Schwarzburg.
Quar­tier-Kom­mu­ni­ka­ti­on
Contentmanagement und Text eines Anwohner-Newsletters und eines Vertriebs-Supplements für das neue Mannheimer Glückstein-Quartier.
NOR­Dend Maga­zin
Mitherausgeber und Autor eines
ganz besonderen Frankfurter Stadtteilmagazins.

Geschäfts­be­richt
Hintergrundrecherche und Texte für den Geschäftsbericht der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder.

Kun­den­ma­ga­zin
Konzeptionelle Arbeit und
Redaktion für drei Ausgaben des Kundenmagazins der Mannheimer Kongressgesellschaft m:con.

Pro­dukt­bro­schü­re
Texte für die umfangreiche Broschüre von digitalSTROM, einem first mover und innovativen Anbieter im Bereich Smart-Home.
Public Rela­ti­ons
Medienmanagement und Redaktion für die Eröffnungskampagne des Shopping-Centers KOMM in Offenbach
Video-Inter­views
Projektleitung und Redaktion von Video-Interviews, beispielsweise mit Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.